Ausbildung › Ausbildung zum Holzbildhauer 

Ausbildung zum Holzbildhauer

3-jähriges Berufskolleg für Holzbildhauerei und Holzdesign

an der Friedrich-Weinbrenner Gewerbeschule, Bissierstr. 17, 79114 Freiburg
Holzdesign




 

 

 

Mit dem Schuljahr 2010/11 startete in Freiburg das bundesweit einzigartige Berufskollegs Holzdesign und Holzbildhauerei. Die Friedrich-Weinbrenner-Gewerbeschule bietet damit kreativen Schülerinnen und Schülern mit einem Mittleren Bildungsabschluss gleich drei Qualifikationen:Es verbindet die handwerkliche Tradition der Holzbildhauerei mit den Anforderungen des modernen Holzdesigns und kombiniert die fachliche Ausbildung mit allgemeinbildendem Unterricht.Die Schülerinnen und Schüler dieses Berufskollegs erwerben den Abschluss des staatlich geprüften Holzdesigners/-in und des Holzbildhauergesellen/-in und und haben außerdem die Möglichkeit, die Fachhochschulreife-Prüfung abzulegen.
 
Als weitere Besonderheit wird der Unterricht einzelner Fächer durchgängig durch eine ganzheitliche Projektstruktur ersetzt, die im Besonderen auf den beruflichen Alltag vorzubereiten und Handlungskompetenzen nachhaltig zu fördern vermag. Das Ansprechen des ganzen Menschen im Rahmen eigenverantwortlichen Handelns steht dabei im Mittelpunkt der pädagogischen Zielrichtung. Der fachpraktische Unterricht – von der Erstellung von Entwürfen, über die Anfertigung von Modellen, bis hin zur Ausführung und Fertigstellung der Werkstücke – findet während der dreijährigen Ausbildung in schuleigenen Werkstätten statt und wird durch Praktika vertieft.
 
Die mehrwöchigen Projekte haben verschiedene inhaltlich-thematische Zielsetzungen:
Neben den Grundlagen plastischen Gestaltens werden neben Relief-, Schrift- und komplexen Bildhauerarbeiten vor allem Designobjekte realisiert.Dabei werden Aufgabenstellungen aus den Bereichen Licht/Leuchten, Anatomie/Skulptur, Musik/Klang, Urnen, Masken und freie Designthemen bewerkstelligt.Für die Umsetzung der Objekte kommen in Abhängigkeit von der Aufgabenstellung CNC- und 3D-Druck-Techniken ebenso zum Einsatz wie klassische Holzbildhauertechniken.Ergänzt wird die Ausbildung durch weitere unterrichtliche Angebote wie Kettensägen-, Metall- und Steinbildhauerkurs.

Unsere ehemaligen Schülerinnen und Schüler besuchen im Anschluss erfolgreich diverse Design-, Architektur- und Kunststudiengänge im In- und Ausland oder bleiben dem Handwerk verbunden, in dem sie sich im Haus zum/r Holzbildhauer-Meister/in mit der Zielsetzung der Selbstständigkeit weiterbilden.

Zur Bewerbung um die Aufnahme in das Berufskolleg Holzdesign und Holzbildhauerei – bis 1. März für das folgende Schuljahr – benötigen die Schülerinnen und Schüler die üblichen Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf, beglaubigte Zeugniskopie, Anschreiben), sowie eine Mappe, in der sie ihr gestalterisches Talent anhand von zehn selbst gefertigten Entwürfen zeigen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Friedrich-Weinbrenner-Schule unter:
www.fwg-freiburg.de (oder bei der Werkstattleitung schwander@fwg-freiburg.de