Presse 

Vorankündigung - Europäisches Maskensymposium in Elzach im Schwarzwald

Europaeisches Maskensymposiu Elzach 2019 Logo Maskensymposium Elzach 2019 21 Januar 2019 In der europäischen Kultur und Brauchlandschaft spielt  die schwäbisch-alemannische Fastnacht, die ja auch einige Kantone der Schweiz umfasst, eine bedeutende Rolle. Ihre ungebrochene  Lebendigkeit und die stetig wachsende Popularität, haben im Jahr 2014 die UNESCO dazu bewogen sie in die Liste des immateriellen Kulturerbes aufzunehmen.

Charakteristisch für diesen Brauchkomplex ist die Vielzahl der Narrenfiguren und ihrer verschiedenen Masken, Larven und Schementypen. Diese sind überwiegend aus Holz gefertigt und Ausdruck eines lebendigen Kunsthandwerks. Dies begründet den hohen Stellenwert diese Brauchs in der europäischen Kulturlandschaft.

Hierbei spielt die Stadt Elzach mit Ihrem vitalen Fastnachtsbrauchtum und ihrer Narrenfigur, dem Schuttig keine unwesentliche Rolle, zumal sich dort auch, wie der Veranstalter betont: “die Kunst des Larvenschnitzens wohl am eindrücklichsten etabliert hat. Die Zahl der verschiedenen Masken, findet weit über die Grenzen Elzachs hinaus große Beachtung. Die Elzacher Holzbildhauer“ (unter ihnen drei Meister unsrer Innung, s. h. Mitgliederliste) „zeigen sich mit ihren Fertigkeiten überdies auch für die Masken zahlreicher anderer Fastnachtsorte verantwortlich.“

Um  der Bedeutung dieser lebendigen Fastnachts- und Kunsthandwerkertradition Rechnung zu tragen und die Verbindung zu  europäischen Maskenbräuchen aufzuzeigen, veranstaltet vom 14. -16 November 2019 die Stadt Elzach in Zusammenarbeit  mit dem Heimatgeschichtlichen Arbeitskreis Elzach und den „Alemannischen Larvenfreunden“ eine Tagung zur europäischen Maskenkultur.

Der Veranstalter macht es sich zum Ziel: „Mit fundierten Beiträgen und wissenschaftlicher Expertise die enorme Dimension dieses Kunsthandwerks zu beleuchten und eine breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Renommierte nationale und internationale Referenten werden in unterschiedlichen Vorträgen den Einfluss der Fastnachtslarven auf die europäische-Fest und Brauchkultur aufzeigen. In den Diskussionsrunden werden hierbei auch jüngere Entwicklungen in der Fastnacht kritisch beleuchtet und ihre Rolle als Kulturanker im 21. Jahrhundert vor dem Hindergrund einer sich scheinbar schneller entwickelnden und globalisierten Welt, hinterfragt.“

Das Rahmenprogramm sieht weitere Fachvorträge vor und eine Maskenausstellung unter den Titel „Elzacher Larven kehren heim“.

Die Tagung beginnt mit einem  Festvortrag am Donnerstag 14.11. um 19 Uhr von Prof. Dr. Werner Metzger und endet am Samstagnachmittag.
Als weitere Referenten sind bisher vorgesehen: Wulf Wager, Altenried, Dr. Thomas Nußbaumer  A-Telfs, Andreas Reutter, Weingarten, Manfred Waltner A-Imst, Dr. Werner Röllin CH-Wollerau, Martin Blümke, Laufenburg,  Jürgen Stoll Karlsruhe, Günter Schenk, Mainz, Alois Krafczyk, Haslach und aus der Landesinnung Traugott Wöhrlin und Helmut Kubitschek.
  
Organisiert wird die Veranstaltung von Wolfgang Koch, Agentur Meyer und Koch, Ansprechpartnerin: Claudia Glockner
Tel.: +49 (0)7642 49702-30
E-Mail: glockner@meyerundkoch.de
Der Vorverkauf beginnt am 29. März.


Kommentar senden
Bitte füllen Sie folgendes Formular aus, um diesen Artikel zu kommentieren.

Geben Sie bitte die Zeichen auf dem Bild hier ein
Wir erfassen Ihren Namen, ihre E-Mail Adresse und Telefonnr, um Ihren Kommentar zu verifizieren und ggf. zu veröffentlichen. Für weitere Informationen lesen Sie unsere Datenschutzerklärung.
Weitere Presse Artikel

Zurück zu Artikel